Mord à la carte

 
Altreich und Sagel

Yves Morel und Björn Katzur ziehen mordend durch das Land. Doch nur gelesen und am Ende wird – mit der Hilfe des Publikums – der Täter seiner gerechten Strafe zugeführt. Björn Katzur erschießt, stranguliert, sticht zu: Er schlüpft in die Rollen aller weiblichen und männlichen Verdächtigen, mit all ihren dunklen Geheimnissen, Lügen und menschlichen Abgründen. All diese versteckten Abgründe, Halb- und Unwahrheiten kann Kommissar Lui Sagel, gelesen von Yves Morel, aber nur mit Hilfe des Publikums durchschauen, welches die Möglichkeit hat, mit Unterlagen und Fragen dem Verlauf des Stückes zu folgen oder sogar Einfluß zu nehmen. So präsentieren die beiden einen spannenden und unterhaltsamen Abend mit kniffligen Fällen und fesselnden Geschichten.

Covid-19

 
Klein Knut mit Atemmaske

Liebe Fans vom „Dinner mit Leiche“, liebe Gäste der nächsten Wochen,

aus gegebenem Anlass sehen wir uns gezwungen, in der nächsten, noch nicht absehbaren Zeit, alle „Dinner mit Leiche“ zu verschieben. Das betrifft konkret alle Veranstaltungen bis einschließlich Samstag, den 18.4.2020. Wie es danach weitergeht, können wir noch nicht sagen.

Unter Vorbehalt suchen wir derzeit Ersatztermine im Sommer und Herbst und versuchen, soweit es realisierbar ist, Ihnen zwei mögliche Termine zur Auswahl für Ihre gültigen Eintrittskarten anzubieten. Wir werden uns dazu bei Ihnen melden.

Wir prüfen derzeit auch die Möglichkeit, Online-Lesungen der geplanten Stücke durchzuführen, ein „Dinner mit Leiche“ vor PC, Handy oder Tablet, bei dem Sie wie gewohnt mit uns interagieren können und sich dafür mit den gehamsterten Nudeln etwas Schönes zaubern. Wir diskutieren noch, ob damit Eintrittskarten abgegolten werden können oder wir es auf Spendenbasis und aus Freude am Unterhalten in Zeiten der sozialen Isolierung anbieten können. Teilen Sie uns gerne mit, ob daran Interesse besteht!

Bitte sehen Sie davon ab, eine Rückerstattung des Ticketpreises zu fordern! Die beteiligten Gastronomie-Betriebe und wir haben es derzeit schwer genug, diese Zeit ohne eine solche finanzielle Herausforderung meistern zu müssen. Wie erwähnt behalten die von Ihnen erworbenen Tickets ihre Gültigkeit.

Wir haben lange intern über die Verschiebung der Termine diskutiert, Ausfallkosten erwogen, auf klare Ansagen der Politik gewartet und in der Woche vom 9. bis 15. März noch Veranstaltungen durchgeführt, die vielen Menschen gerade in diesen schweren Zeiten Freude bereitet haben, deren Durchführung man aber auch kritisieren kann.

Wir möchten Ihnen weiterhin bestmögliche Unterhaltung bieten, aber stehen mittlerweile voll hinter dem Plan der sozialen Isolierung, um die Ausbreitung von Covid-19 zeitlich zu verzögern und somit ältere und vorerkrankte Menschen zu schützen und das Gesundheitssystem zu entlasten. Wir wollen keine Panik verbreiten, aber das Unsere tun, um Menschenleben zu retten.

Bleiben Sie uns gewogen und freuen Sie sich mit uns auf eine Zeit, in der das Morden wieder Spaß macht!

Ihr „Dinner mit Leiche“

Einmal auch in Ihrer Nähe

 
Tatortübersicht

2020 sind zahlreiche neue Tatorte dazu gekommen, auf unserer Übersichtskarte können Sie schauen, welche Mordermittlung in Ihrer nähe stattfindet.

zur Tatortübersicht

Dinner mit besonderem Biss

 

Der Gastgeber bereitet in seinem Restaurant ein schmackhaftes Menü vor. Nach der Begrüßung führen Yves Morel und Björn Katzur in die Zeit und an den Ort des Verbrechens, beschreiben die handelnden Personen und erläutern die Tatumstände des Mord de jour. Sie erläutern die Spielregeln und erklären, wie die Dokumente auf den Tischen (Zeitungsartikel, Briefe, Testamente, Notizen oder Verträge, die zur Lösung des Falls beitragen. Danach folgen vier bis fünf gelesene Spielszenen. Nach jeder Szene erhält das Publikum die Möglichkeit, dem Kommissar Fragen zu stellen, die er selbst beantwortet oder an die Verdächtigen weiterleitet. Sind alle Fragen der Hilfskommissarinnen und Hilfskommissare im Publikum geklärt, wird der nächste Gang serviert.

Mord individuell

 

Jedes Stück wird auf Wunsch des Gastgebers den örtlichen Gegebenheiten (Titel des Stücks, Tatort, historische Gebäude und Ereignisse, weitere „Mitspieler“ usw...) individuell angepasst.
Dauer des Krimiabends: ca. vier Stunden

Consecteteur hendrerit

August 10, 2011Posted by Someone

 

Sed lacus. Donec lectus. Nullam pretium nibh ut turpis. Nam bibendum. In nulla tortor, elementum vel, tempor at, varius non, purus. Mauris vitae nisl nec metus placerat consectetuer. Donec ipsum. Proin imperdiet est. Phasellus dapibus semper urna. Pellentesque ornare, orci in consectetuer hendrerit, urna elit eleifend nunc, ut consectetuer nisl felis ac diam. Etiam non felis. Donec ut ante. In id eros. Suspendisse lacus turpis, cursus egestas at sem. Mauris quam enim, molestie in, rhoncus ut, lobortis a, est.